06.02.2008 - Aschermittwoch mit Fisch, Kunst und Kultur

Aschermittwoch mit Fisch Kunst & Kultur

Kabarett mit „Claus von Wagner“ und Musikkabarett mit „dahuwadameierundi“

Mi. 6. Februar 2008, 20:30 Uhr
Sportzentrum - Turnhalle Waakirchen
Einlaß und Bewirtung ab 18:30 Uhr

Eintritt: 14 €, Abendkasse: 15 €

Kartenvorverkauf:
Waakirchen: Schreibwaren Gleißner, Schaftlacher Str. 8, Tel. 08021/505455
Schaftlach: Lotto/Toto, Annelies Wagner, Alex-Gugler Str. 34, Tel. 08021/280
Miesbach: Lotto/Zeitschriften, Heinz Lindner, Stadtplatz 15, 08025/4703
Dürnbach: Klaunig Optik, Dorfplatz, 08022/76465
Bad Tölz: ToscAnna, August-Moralt-Str. 13, 08041/794094
KKB-Team: H. & R. Eder, 08021/425

Wir danken allen Vorverkaufstellen für Ihre Unterstützung
Veranstalter: Kleinkunstbühne Waakirchen e.V.

 

Kabarett mit Claus v. Wagner
crw_4050_175„Im Feld“
Mit sprachlichem Feingefühl und Sinn für eine ausgeklügelte Dramaturgie hat Claus von Wagner eine eigenständige Form von Kabarett-Theater entwickelt. Messerscharfe Politsatire und die sensible Ernsthaftigkeit einer gut erzählten Geschichte begegnen sich auf Augenhöhe. Er steht damit für eine junge Generation im deutschen Kabarett, die die Politik abseits ausgetretener Pfade als Thema wiederentdeckt hat. Achtundzwanzig Jahre alt und nichts für die Unsterblichkeit getan!? Damit ist jetzt Schluss. Im Feld basiert auf einer wahren Begebenheit. Es spielt in Deutschland, in einer Zeit, in der junge Menschen nichts anderes zu hören kriegen als: "Sei mobil, flexibel und eigenverantwortlich." Klingt gut. Ist aber auch eine prima Beschreibung für einen Obdachlosen. Im Feld handelt von einem - vorübergehend obdachlosen - jungen Mann, der wohl vor der größten Entscheidung seines Lebens steht. Verfolgt von städtischen Beamten, der Polizei, den Reportern eines regionalen Hörfunksenders und seinen eigenen Dämonen wird aus einem
gedankenverlorenen Experiment ein Ausflug ins pralle Leben. Im Feld ist Feldforschung live, ein Abschied von der heilen Welt. Ein Programm über Verantwortung, Politik, Sex, Stiftung Warentest, Deutschland, und den Gemütszustand eines End-Zwanzigers in der Postmoderne. 90-minütiges satirisches Echtzeit-Theater - über das Leben im Eigentlich. Lustig? Vielleicht...

Von den 14 Preisen und Auszeichnungen in den letzten Jahren, nur die letzten drei genannt: Bayerischer Kabarettpreis 2007 (Sparte: Senkrechtstarter), Deutscher Kabarettpreis 2006 (Förderpreis des Nürnberger Burgtheaters), Publikumspreis „Gautinger Helene“ 2006

Mehr Informationen unter http://www.claus-von-wagner.de/

 

Da Huwa da Meier und i
Das Trio zählt mittlerweile mit zu den erfolgreichsten Musik-Kabarettgruppen Bayerns. Während sie früher noch mit anderen Größen des Genres verglichen wurden, haben die drei jungen Musiker nun selbst einen der vorderen Plätze im bayerischen Musikkabarett-Himmel eingenommen. Wo sie auch auftreten, sind die Säle oder Hallen meist ausverkauft und das Publikum windet sich vor Lachen. Im neuen Programm „Fensterln, Schnupfa, Volksmusik“, dem bayerischen Pendant von „Sex, Drugs & Rock´n´Roll“, mischen „Da Huawa, da Meier und I“ geschickt „waldlerischen“ und niederbayerischen Humor, packen bissig politische und gesellschaftliche Themen an und geben ihre persönlichen „Senf“ dazu. Einfach pfundig, witzig, jung und frisch.

Mehr Informationen unter http://www.dahuawadameierundi.de/